vlc_

VLC auf der Xbox One: Erste Eindrücke von der App

Durch das Anniversary Update auf der Xbox One, welches vor einigen Wochen veröffentlicht wurde, können Nutzer ausgewählte UWP-Apps von Windows 10 auf der Spielekonsole verwenden. Seit wenigen Tagen ist nun die VLC-App über den Store auf der Xbox One verfügbar. Wir haben uns einen ersten Eindruck von dem Multimedia-Player gemacht.    

So gelingt der Download der VLC-App

 

Zunächst geht der Anwender in den Store-Bereich der Xbox One und tippt als Suchbegriff VLC ein. Anschließend wird in den Ergebnissen das App-Icon mit der Aufschrift VLC angezeigt und der Nutzer kann die Anwendung herunterladen. Konkret handelt es um eine Beta-Fassung des Mediaplayers in der UWP-Fassung, wie der Anwender in der App-Beschreibung erfährt. Die VLC-App belegt 130,90 MB auf dem Speicher der Xbox One. 

Erster Start und Funktionen

 

Beim Start der App wird der Nutzer von einer im dunklen Design gehaltenen Oberfläche begrüßt, die den Zugriff auf Videos, Musik, die Dateiverwaltung und die Netzwerkwiedergabe ermöglicht. Zusätzlich findet sich unterhalb eine Schaltfläche für die Einstellungen. Ruft der Anwender die Einstellungen auf, kann er dort etwa das Design ändern und statt einer dunklen eine helle Oberfläche wählen. Zudem lässt sich in den Einstellungen auch die Sprache einstellen, eine deutsche Lokalisierung ist allerdings nicht vorhanden.  

Video und Audio von USB-Stick wiedergeben

 

Wie VideoLAN, der Entwickler des VLC-Players, informiert, lassen sich mit der App keine DVDs bzw. Blu-rays wiedergeben. Stattdessen können Anwender beispielsweise einen USB-Stick in die Xbox One einstecken und darüber Medien abspielen. Sofern ein USB-Stick in die Xbox One eingesteckt ist, wird der Nutzer vom VLC-Player gefragt, ob die Inhalte direkt darüber wiedergeben oder zunächst auf den Xbox-Speicher importiert werden sollen. Doch wie gut funktioniert die Wiedergabe der Medien? 

Wir haben dazu unterschiedliche Videos und auch einen Audio-Podcast zu Testzwecken abspielen lassen. Es gab dabei in puncto Wiedergabe kaum Beanstandungen. Nur bei einigen sehr kurzen Videoclips gab es leichte Aussetzer.   

Fazit

 

Für eine Beta-Fassung macht der VLC-Player auf der Xbox One einen runden Eindruck. Schade ist allerdings, dass Anwender auf die Wiedergabe von DVDs und Blu-rays verzichten müssen.
Ganz allgemein ist es erfreulich, dass Xbox-One-Nutzer nun einen ernsthaften Media-Player von einem Drittanbieter verwenden können, der zudem komplett ohne Werbung auskommt und zudem kostenfrei ist. 
In einem weiteren Artikel hatten wir über die Verfügbarkeit von UWP-Apps von Windows 10 auf der Xbox One berichtet

Daniel Rottinger

reist durch die Open-World von Watch Dogs 2 (Xbox One)
Mein Name ist Daniel und ich bin der Gründer von tech-win.de. Ich freue mich schon jetzt auf deine Kontaktaufnahme.

Neuste Artikel von Daniel Rottinger (alle ansehen)

// //